IT-Sicherheitskonzept – Was ist zu beachten?

Gerade im Zusammenhang mit sensiblen Kundendaten ist ein ausgeklügeltes IT-Sicherheitskonzept von großer Bedeutung, auch bei kleinen Unternehmen. Der Grundsatz „Ich bin unbekannt und mir kann das nicht passieren“, ist in diesem Zusammenhang sehr fahrlässig und sollte dringend überdacht werden.

Schließlich sind nicht nur große Unternehmen und Behörden von Hackerangriffen betroffen, sondern auch kleine – verhältnismäßig – unbekannte. Überall dort, wo Kundendaten und Kontoinformationen gespeichert werden, muss für ein Höchstmaß an Sicherheit und Datenschutz gesorgt werden. 

Aus diesem Grund erfahren Sie in diesem Beitrag, was Sie beachten müssen, um ein gelungenes  Konzept zur Sicherheit dieser Daten zu erstellen und den Schutzbedarf zu decken.

IT-Sicherheitskonzept – Welche Richtlinien werden erstellt?

Ein gut aufgebautes IT-Sicherheitskonzept soll immer ein Höchstmaß an Datensicherheit gewährleisten. Aus diesem Grund werden in den Richtlinien meistens folgende Punkte festgehalten:

  • Welche Informationen sind zu schützen?
  • Welche Gefahren bestehen für das Unternehmen?
  • Welche Dinge benötigen Sicherheit?
  • Auf welche Weise sollten welche Daten geschützt werden?

Beispielsweise erstellen wir als Unternehmen für  IT-Sicherheit in Mölln ein IT-Sicherheitskonzept für Ihr Unternehmen und übernehmen mit unserer IT Betreuung auch das Management dieses sensiblen Sektors.

Damit wir das tun können, benötigen wir eine klar definierte Liste von Zielen, die wir mit Ihnen gemeinsam ausarbeiten.

IT Sicherheitskonzept – Zielsetzung

Die Ziele, die ein gut organisiertes IT-Sicherheitskonzept verfolgt, helfen Ihnen bei der Vertrauensbildung der Kunden, der Informationssicherheit Ihres Unternehmens und bei der Datensicherheit im Internet. 

Eine gut konzeptionierte IT-Sicherheit ist im weiteren auch hilfreich für die Mitarbeiterakzeptanz. Diese Akzeptanz ist notwendig, damit alle Mitarbeiter die bereitgestellte Software nutzen und vorgegebene Handlungsstränge einhalten. 

IT-Sicherheit Mölln – Diese Bestandteile müssen in das IT-Sicherheitskonzept

Ein gut durchdachtes IT-Sicherheitskonzept beinhaltet einige wichtige Punkte, die unternehmensabhängig angepasst werden sollten. 

  • Bestandsanalyse: Ermitteln von empfindlichen Dokumenten, Zugriffsrechten und weiteren zu schützenden Dingen. Während der Analyse wird sich ein schriftlicher Überblick verschafft.
  • IT-Sicherheitsanalyse: Die gesammelten Assets werden strukturiert, erfasst und in Teilbereiche aufgeteilt. Diese Teilbereiche werden dann in einen Geschäftsprozess umgewandelt und analysiert. Hierzu werden alle wichtigen Prozesse, vom Sales-Bereich bis hin zu HR analysiert und ausgewertet.
  • Schutzbedarfserstellung: Dieser Schritt beschäftigt sich mit der Feststellung des zu erwartenden Schutzbedarfs einzelner Objekte. Hier werden beispielsweise neue Fertigungsverfahren und der Datenschutz eine hohe Schutzstufe erhalten und Kontaktdaten zu Unternehmensadressen (juristische Personen) eine etwas geringere Sicherheitsstufe.

Sicherheits- und Risikoanalyse: Sie gehört zur Basis des Sicherheitschecks und die Ergebnisse werden vollständig dokumentiert. 

IT-Sicherheitskonzept – Wir sind für Sie da

Benötigen Sie Unterstützung bei der Erstellung eines IT-Sicherheitskonzeptes? Oder möchten Sie Ihr vorhandenes Konzept überprüfen lassen? Dann melden Sie sich bei uns. Als Spezialisten für  IT-Sicherheit in Mölln helfen Ihnen mit unserer EDV Dienstleistung bei der Konzeptionierung, Zielsetzung und Umsetzung Ihres persönlich zugeschnittenen Fahrplans für Datensicherheit. 

Auf diese Weise brauchen Sie sich keine Sorgen über fremdverschuldete Datenverluste oder Datendiebstahl machen. Ihre Mitarbeiter werden das IT-Sicherheitskonzept annehmen und durch das vorhandene Vertrauen in Ihr Unternehmen vollständig umsetzen. 

Warten Sie nicht zu lange, denn die Sicherheit von Ihnen und Ihren Kunden kann nicht ernst genug genommen werden.

Schmitt IT Consulting – Ihr Profi für IT-Sicherheit in Mölln.